Der Condrieu ist eine Weisswein-Rarität aus der Gegend von Vienne und Condrieu an der nördlichen Rhône. Zusammen mit dem «Château Grillet» ist er der berühmteste aus Viogniertrauben gekelterte Wein. Er gibt dieser Suppe ihren unvergleichlichen Reiz. Ich durfte diese in den 1980ern bei Henry Levy in seinem Restaurant «Maître» in Berlin geniessen, dem damals besten Restaurant der Stadt, Levy galt zu dieser Zeit als einer der grössten Köche der Welt.
Natürlich können Sie auch einen anderen guten Viognier verwenden. Ebenfalls zur Güte des Rezepts trägt eine selbstgemachte Rindsbouillon (Hyperlink HowTo) bei. Natürlich können Sie auch eine Gemüsebrühe einsetzen. Verwenden Sie Eierschwämme, aber auch Ritterlinge und Steinpilze schmecken gut. Oder Sie nehmen diese Pilze als Mischung. Selbstverständlich immer auch zu Tisch den Wein trinken, der in der Suppe verwendet wurde.

Tipp: Verwenden Sie zum Kochen den gleichen Wein, den Sie zum Essen servieren. Möglichst einen Vigonier aus dem Rhonetal , aber auch ein Elsässer (z.B. Riesling, Tokajer, Gewürztraminer)