Essen Kochen Lifestyle

APPLE DOME

more of my delicious recipes here
for english, scroll down

Diesen teiglosen Kuchen sah ich zum ersten Mal im Schaufenster der fantastischen Tartine Bakery in San Francisco, vor der sich bereits ab dem ganz frühen Morgen eine lange Schlange hungriger Schleckmäuler bildet. Hier gibt es nicht nur das mittlerweile weltberühmte Country Bread, sondern auch viele, leckere Süssgebäcke. Und während man hungrig, aber geduldig auf den ersten Höhepunkt des Tages wartet, lachen einem die köstlichen Gebäckstücke durchs Schaufenster an. Der Apfel Dom gehört zu meinen Lieblingen. Durch das sehr langsame Backen schmelzen die verschiedenen Apfellagen wunderbar ineinander, während die Spitze schön karamellisiert. Trotz ganz weniger Zutaten entsteht ein überaus komplexer Geschmack. Einfacher geht so viel Köstliches nicht mehr!

 

I saw this pastry for the first time in the shop window of the fantastic Tartine Bakery in San Francisco, in front of which a long queue of hungry gourmets formed from the very early morning. Here you can find not only the now world-famous Country Bread, but also many delicious sweet pastries. And while you are hungry but patiently waiting for the first highlight of the day, the delicious pastries laugh at you through the shop window. The Apple Dom is one of my favourites. Due to the very slow baking, the different layers of apple melt wonderfully into each other, while the top caramelises beautifully. In spite of very few ingredients an extremely complex taste is created. So much deliciousness could not be simpler!

1Q5A0999

ZUTATEN FÜR 1 KUCHEN

6 knackige Äpfel (Gala, Granny Smith etc.)
100 g Butter, geschmolzen
150 g Kristallzucker
1 EL Zimtpulver
80 ml Aprikosenkonfi (alt. Apfel- oder Quittengelee)

Zum Servieren
Etwas vanillierter Schlagrahm oder Vanilleglace

ZUBEREITUNG

VORBEREITEN

Backofen auf 200ᵒ C (Umluft 180ᵒ C) vorheizen

Äpfel schälen, entkernen und quer in sehr dünne Scheiben schneiden oder hobeln.

Eine Tarteform von 20 cm Durchmesser buttern. Falls keine vorhanden, ein Backblech gleicher Grösse mit Backpapier belegen und buttern.

ÄPFEL EINSCHICHTEN

Die Apfelscheiben direkt in die Form oder auf das Backpapier ringförmig und überlappend hineinschichten. Jede Lage etwas enger im Durchmesser zu einer Art Kuppel arrangieren. Oder wie ein halbrunder Bienenstock. Jede zweite Schicht mit flüssiger Butter bestreichen und mit Zucker und Zimt bestreuen. Den fertigen Dom gut buttern, mit Folie bedecken und etwa 25 Minuten backen. Danach Folie entfernen und weitere 25 bis 30 Minuten backen, ein Messer sollte leicht hineingehen und die Ränder goldbraun sein.

FERTIGSTELLEN

Konfitüre oder Gelee erwärmen und den Apfel-Dom damit bepinseln.

SERVIEREN

Den Apfel Dom noch lauwarm mit etwas vanilliertem Schlagrahm oder Vanilleglace servieren.

MEINE GETRÄNKEEMPFEHLUNG PASSEND ZUM REZEPT

«Karamellisierter Zucker in einem Dessert schreit nach einem Süsswein, idealerweise ein Sauternes. Der 2003 Château Rabaud-Promis begeistert mit seinem komplexen und massiven Süss-Säure-Spiel. Mächtig, doch immer ausgewogen, kann ich mir zu diesem leckeren Kuchen keinen passenderen Wein vorstellen. Der Jahrgang 2003 ist jetzt auf dem Höhepunkt seiner Reife und wird sich noch viele Jahre in seiner exzellenten Form halten.»

 

INGREDIENTS FOR 1 CAKE

6 crispy apples (Gala, Granny Smith etc.)
100 g butter, melted
150 g crystal sugar
1 tablespoon cinnamon powder
80 ml apricot jam (old apple or quince jelly)

To serve
Some vanilla whipped cream or vanilla ice cream
PREPARATION

Preheat oven at 200ᵒ C (circulating air 180ᵒ C)

Peel apples, remove seeds and cut or slice them crosswise into very thin slices.

Butter a tart mould of 20 cm diameter. If there are none, cover a baking tray of the same size with baking paper and butter it.
LAYER APPLES

Place the apple slices directly into the tin or on the baking paper in a ring-shaped, overlapping layer. Arrange each layer a little closer in diameter to form a kind of dome. Or like a half-round beehive. Spread every second layer with liquid butter and sprinkle with sugar and cinnamon. Butter the finished dome well, cover with foil and bake for about 25 minutes. Then remove foil and bake for another 25 to 30 minutes. A knife should go in lightly and the edges should be golden brown.
FINISHING

Heat jam or jelly and brush the apple dome with it.

Serve the Apfel Dom still lukewarm with some vanilla whipped cream or vanilla ice cream.

MY DRINK RECOMMENDATION MATCHING THE RECIPE

„Caramelized sugar in a dessert calls for a sweet wine, ideally a Sauternes. The 2003 Château Rabaud celebrity will delight you with its complex and massive sweet-acid play. Powerful, yet always balanced, I can’t imagine a more suitable wine to accompany this delicious cake. The 2003 vintage is now at the peak of its maturity and will keep its excellent shape for many years to come“.

0 Kommentare zu “APPLE DOME

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: